Pexels | rawpixel.com

Mo. 10.12.2018

Alternative Fakten

Professor Günter Blamberger, Literatur- und Kulturwissenschaftler der Universität zu Köln, Professor Axel Freimuth, Rektor der Universität zu Köln und Professor Peter Strohschneider, Germanistischer Mediävist der Universität München und Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, sind die Herausgeber eines neuen Buches, das sich unter anderem mit dem Vertrauen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und Wissenschaftsfeindlichkeit beschäftigt.

Die Rolle der Wissenschaft, auch als maßgebliche Grundlage für demokratische Entscheidungsprozesse, war angesichts der Debatte über alternative Fakten vielleicht nie so ambivalent wie sie es heute ist. Aber wie können wir der Anfeindung wissenschaftlicher Forschung entgegentreten – welche Möglichkeiten hat die Wissenschaftskommunikation? Welcher „Umgang mit Fakten” wird in den verschiedenen Disziplinen gepflegt und wie kann eine offene Kommunikation darüber zu einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft beitragen?

Peter Strohschneider, Präsident Deutsche Forschungsgemeinschaft, der Rektor der Universität zu Köln Axel Freimuth und Günter Blamberger, Direktor des Internationalen Kollegs Morphomata der Universität zu Köln und Präsident der Kleist-Gesellschaft, diskutieren diese Fragen und nehmen dabei Bezug auf das kürzlich von ihnen herausgegebene Buch „Vom Umgang mit Fakten – Antworten aus Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften” (Verlag Wilhelm Fink). Im Anschluss an die Diskussion ist Zeit für Publikumsfragen. Zu einem kleinen Empfang wird geladen.

Wann

10.12.2018
18:00 Uhr

Wo

Seminargebäude der Universität zu Köln, Tagungsraum (EG), Universitätsstraße 37, 50931 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

Veranstalter

Uni Köln

Weitere Infos

Link