© pixabay | Mohamed-Hassan

Kompetenzen in „Digitaler Transformation“

FOM Hochschulzertifikat ab Sommer 2020

Digital workspaces, Kollaborationstools und Video-Calls – in Zeiten der Corona-Krise sind Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vom Ausmaß der digitalen Transformation ihres Arbeitgebers betroffen. Welches Unternehmen den Wandel schon vor der Corona-Krise vorangetrieben hat, dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können jetzt profitieren. Andere Unternehmen werden vom Coronavirus dazu gezwungen, sofort auf digital umzustellen. Wer sich mit dem digitalen Wandel und Change Managementprozessen auskennt, kann bei seinem Arbeitgeber punkten. Für alle, die sich jetzt weiterbilden wollen, bietet die FOM Hochschule ab Sommer 2020 das kompakte Zertifikat „Digitale Transformation“ an. Eine Anmeldung ist noch bis zum 31. Mai möglich.

Lernen auf akademischem Niveau, berufsbegleitend nach Feierabend oder am Wochenende, bei Professorinnen und Professoren der FOM Hochschule: Die Veranstaltungen und digitalen Lernphasen für die Hochschulzertifikate dauern zehn Monate und enden bei bestandener Prüfung mit einem Zertifikat und 30 Credit Points, die auf ein Studium angerechnet werden können. Die FOM Hochschulzertifikate unterstützen Berufstätige dabei, beruflich und persönlich voranzukommen und sich auf einzelne Fachgebiete optimal zu qualifizieren.

Mit dem Hochschulzertifikat „Digitale Transformation“ erwerben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wichtige Kompetenzen, um digitalisierte Prozesse in ihren Unternehmen umzusetzen: Teilnehmende befassen sich mit technologischen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Digitalisierung und verschiedenen digitalen Geschäftsmodellen. Sie nutzen Design Thinking für innovative Problem- und Lösungsräume und lernen Technologiekonzepte kennen, ohne dabei die Mitarbeitenden innerhalb von Change Managementprozessen aus dem Blick zu verlieren.

Weitere Infos und mehr Zertifikate: www.fom.de/hochschulzertifikate

Vollständige Quelle: FOM