© Christian Larsen

Kölner Klopfer

Studierende der KISD würdigen herausragenden Designer

„Henrik Vibskov gelingt es, Kunst und Design zu verbinden, indem er über die konventionellen Grenzen der Disziplinen hinaus agiert und seine Talente in vielen Bereichen zeigt, in Musik, Kunst, Film, Design, und insbesondere anhand seiner einzigartigen Modekollektionen“, begründet die rein studentisch besetzte Jury der KISD die Entscheidung.

Vibskov studierte am renommierten Central Saint Martins College of Art and Design in London und machte dort 2001 seinen Abschluss. Anschließend gründete er in seiner Heimat Dänemark ein eigenes Modelabel. Seine Arbeiten wurden bereits in Museen auf der ganzen Welt ausgestellt, unter anderem im MoMA PS1 in New York, dem Palais de Tokyo in Paris und dem Kennedy Center in Washington, D.C. Als Kostümdesigner war Vibskov unter anderem für das Ballett Schwanensee im Osloer Opernhaus verantwortlich.

Ausgewählte Werke von Vibskov sind vom 16. bis 18. Juni 2017 in der Kunsthalle in der Marienstraße 73 in Köln-Ehrenfeld zu sehen. {…}

Vollständiger Artikel der TH Köln