© pexels

Kinder im Weltall

Freude auf einen Parabelflug

Am 24. August führt die Europäische Weltraumagentur ESA einen Parabelflug für acht Kinder mit Behinderung aus insgesamt vier europäischen Ländern durch. Einer der Kooperationspartner ist dabei die Deutsche Sporthochschule Köln.

Die Initiative zu dieser einmaligen Aktion geht zurück auf die französische Organisation Rêve de gosse, was soviel wie „Kinderträume“ bedeutet. Seit vielen Jahren setzt sich Rêve de Gosse für Inklusionsprojekte ein. Die diesjährige Aktion ist insofern außergewöhnlich, dass mit der Firma NOVESPACE, dem Betreiber des einzigen europäischen Parabelflugzeugs, und der ESA zwei mehr als prominente Partner gewonnen werden konnten.

Augrund der langjährigen Expertise im Bereich der Weltraumphysiologie sowie der engen Kontakte zu Partnern des Sports von Menschen mit Behinderung lag das Auswahlverfahren für zwei Kölner Kinder in den Händen der Deutschen Sporthochschule Köln. Denn mitfliegen kann nur, wer mit seiner/ihrer Behinderung körperlich in der Lage ist, den Belastungen eines Parabelflugs auch aus medizinischer Sicht standzuhalten. In enger Kooperation mit den medizinisch Verantwortlichen der ESA und der LVR-Schule Belvedere in Köln-Müngersdorf wurden eine Schülerin dieser Schule sowie ein Schüler aus der LVR Anna-Freud-Schule, ebenfalls in Müngersdorf, für diese Aktion ausgewählt. Paula und Alexander freuen sich riesig auf den Parabelflug und dieses einmalige Erlebnis. {…}

Zur vollständigen Meldung der DSHS