© pexels

Innovative Köpfe gesucht!

Neues Masterprogramm an der KatHO

Beschleunigter Sozialer Wandel sowie sich verändernde strukturelle Rahmenbedingungen des Sozialstaates führen zu immer komplexeren sozialen Problemen, die die Soziale Arbeit bearbeiten, d.h. möglichst verhindern oder aber bewältigen soll. Dafür braucht es Fachpersonal, das die damit verbundenen Prozesse einerseits erforschen und bewerten und andererseits neue Zugänge und Handlungsweisen entwickeln, implementieren und evaluieren kann.

Genau darauf zielt der neue Studiengang ab: Es sollen Expert*innen ausgebildet werden, die forschungsbasierte Impulse für Innovationsprozesse in der Sozialen Arbeit geben und aktiv an deren Umsetzung mitwirken können. Die Absolvent*innen werden dazu befähigt, Forschungsarbeiten zu analysieren und zu bewerten und eigene Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. {…}

Vollständiger Artikel der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen