© DSHS

Immunbiologischer Einfluss von Sport

Sport beeinflusst das Gehirn positiv

Die Deutsche Sporthochschule (DSHS) Köln hat eine neue Ausgabe ihres Wissenschaftsmagazins IMPULSE veröffentlicht. Ein wissenschaftlicher Beitrag darin beschäftigt sich mit dem Einfluss, den Sport und Bewegung auf Multiple Sklerose, eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems, ausüben.

Schon längere Zeit weiß man in der Medizin, dass Sport positive Effekte für das Gehirn hat. Daher sind Sportprogramme auch für Patienten, die an Multipler Sklerose (MS) leiden, bereits fest etabliert. Im Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Abteilung molekulare und zelluläre Sportmedizin, erforschen Wissenschaftler*innen den Einfluss, den Sport und Bewegung auf diese chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems ausüben.

Dies ist nur einer von insgesamt fünf wissenschaftlichen Beiträgen, die in der neuen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins IMPULSE veröffentlicht sind.

Alle Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Handstandvermittlung im Turnen
    Praktische Effekte eines expliziten Coachings zur Wrist Strategy auf die sportmotorischen Handstandleistungen
  • Duale Karriere
    Fortsetzung der Evaluation der NRW-Sportschulen
  • Multiple Sklerose
    Immunbiologischer Einfluss von Sport bei Multipler Sklerose
  • Motilität und Mobilität
    Zusammenhang von Motilität und Mobilität im realen Leben älterer gebrechlicher Menschen
  • Icaros: Fliegendes Trainingsgerät
    Auswirkungen von Ganzkörper-Exergaming in der virtuellen Realität auf kardiovaskuläre und muskuläre Parameter