© DLR

Gewächshäuser für den Mond

DLR präsentiert

Mit einem rotierenden Satelliten, der in seinem Inneren Marsgravitation erzeugen kann, einem Baukastensystem für die Satelliten der Zukunft und einem „Maulwurf“, der das Marsinnere untersuchen wird, präsentiert sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf dem diesjährigen International Astronautical Congress (IAC). Das DLR zeigt im australischen Adelaide zehn Exponate aus dem Bereich der Raumfahrt.

Die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund diskutiert auf dem IAC unter anderem mit Vertretern der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA, der europäischen Weltraumorganisation ESA und der russischen Weltraumagentur ROSCOSMOS über neue Erkenntnisse und aktuelle Pläne der Mond- und Marsforschung. Ebenso nimmt sie -neben Vertretern der kanadischen, europäischen und US- Weltraumagenturen – an einer Podiumsdiskussion zu möglichen Szenarien für „Deep Space“-Explorationen nach 2024 teil. {…}

Vollständiger Artikel des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt