© pexels

Forschungsprojekts „Safe Sport“

Neue Ergebnisse

Vor einem Jahr hatte das Forschungsprojekt Safe Sport erste Ergebnisse veröffentlicht. Ein Team von Wissenschaftlern hatte 1.800 Leistungssportlerinnen und -sportler befragt. Die sollten unter anderem ihre Erfahrungen schildern mit dummen Sprüchen, Grabschen bis hin zu ungewolltem Geschlechtsverkehr. Ein Ergebnis damals: „Ein Drittel der befragten Athleten hat eine Form von sexualisierter Gewalt im Kontext des Sports erlebt“, erläutert Bettina Rulofs von der Sporthochschule Köln, die Projektleiterin der Studie.

Jetzt haben die Wissenschaftler ihr Augenmerk auf alle Lebensbereiche der Athletinnen und Athleten ausgedehnt. Ergebnis: mehr als die Hälfte der Befragten gab an, in ihrem bisherigen Leben sexualisierte Gewalt erfahren zu haben. {…}

Zum Beitrag auf deutschlandfunk.de

In den Beitrag reinhören