© Pixabay | skeeze

Exzellenzcluster

Vier Exzellenzcluster der Universität zu Köln werden gefördert

Mit der Exzellenzstrategie wollen Bund und Länder den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig stärken und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern.

Bund und Länder fördern an der Universität zu Köln vier Exzellenzcluster. Damit waren alle eingereichten Anträge erfolgreich. Von den insgesamt 88 eingereichten Vollanträgen wählte die Exzellenzkommission insgesamt 57 Exzellenzcluster an 34 Universitäten zur Förderung aus. {…}

Die Exzellenzcluster der Universität zu Köln sind:

  • CECAD – Exzellenzcluster für Alternsforschung
    {…} Das erneut erfolgreiche Exzellenzcluster CECAD für Alternsforschung untersucht die biologischen und medizinischen Grundlagen des Alterungsprozesses und sucht nach Möglichkeiten, um neue Strategien und Therapien im Kampf gegen altersassoziierte Erkrankungen zu finden. {…}
  • CEPLAS – Exzellenzcluster für Pflanzenwissenschaften – SMARTe Pflanzen für die Anforderungen von morgen
    {…} Das Exzellenzcluster CEPLAS untersucht, wie sich Pflanzen an veränderte Umweltbedingungen anpassen, wie sie fast jeden Lebensraum der Erde besiedeln können und wie diese Erkenntnisse für die Landwirtschaft von Nutzen sein können. {…}
  • Exzellenzcluster ECONtribute: Märkte & Public Policy
    In dem neuen wirtschaftswissenschaftlichen Exzellenzcluster ECONtribute der Universität zu Köln und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn geht es um die Erforschung von Märkten im Spannungsfeld von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft („Public Policy“). {…}
  • Exzellenzcluster Materie und Licht für Quanteninformation (ML4Q)
    Das neue Exzellenzcluster verfolgt das Ziel, neue Computer- und Netzwerkarchitekturen zu schaffen, die auf den Prinzipien der Quantenmechanik beruhen. {…}

Vollständige Meldung der UzK