© pixabay | geralt

Digital-Kompetenzen

Uni Köln gründet Institut für Wirtschaftsinformatik

Im Zeichen der Digitalen Transformation wurde das Kölner Institut für Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln (Cologne Institute for Information Systems – CIIS) gegründet.

Das Kölner Institut für Wirtschaftsinformatik ist Teil der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Es besteht aus den Seminaren Digitale Transformation und Analytik, Informationsmanagement, integrierte Informationssysteme, Informationssysteme für eine nachhaltige Gesellschaft sowie Systementwicklung. „Das als wissenschaftliche Einrichtung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (WiSo) neu gegründete Institut bündelt nicht nur unsere Digital-Kompetenzen, sondern verspricht eine intensivere Kooperation sowohl innerhalb der Universität und auch als wissenschaftliche Einheit mit externen Wissenschafts- und Praxispartnern“ so der Dekan der WiSo-Fakultät, Professor Dr. Werner Mellis.

Im Mittelpunkt der Forschung, der Lehre und des Transfers des Kölner Instituts stehen die Themen Künstliche Intelligenz, Daten-basierte Geschäftsmodelle, Data Science und Business Analytics, Social (Media-)Netzwerkanalyse und Netzwerkwissenschaften. Das Spektrum des Instituts umfasst darüber hinaus Digitale Unternehmensgründungen, Wirtschaftsinformatik und Nachhaltigkeit, Energiewirtschaft und –politik, Geschäftsprozessmanagement und Digitale Transformation, Systementwicklung und Projektmanagement sowie IT-Outsourcing und Cloud Computing.

Gleichrangig neben der Forschung erbringen die Dozentinnen und Dozenten des CIIS Lehrleistungen in Bachelor- und Masterstudiengängen (Verbundstudiengänge mit der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät) sowie in der postgradualen Weiterbildung, darunter der Cologne Business School. {…}

Vollständige Meldung der Uni Köln