© pexels

Chemie ist Detektivarbeit

Studiengang: Pharmazeutische Chemie

Warum hast du dir diesen Studiengang ausgesucht?
Inken Roth: Ich habe mein Fachabitur in Frankfurt am Main mit der Richtung chemisch-physikalische Technik gemacht. Klar war mir, dass ich danach studieren wollte. Zunächst hatte mich der Studiengang „Rettungsingenieurwesen“ interessiert, den man auch an der TH Köln studieren kann. Auf der Website der TH Köln stieß ich auf einen Neigungstest, welchen ich aus reiner Neugier absolvierte. Der Test ergab, dass ich einen Punkt mehr für das Studium „Pharmazeutische Chemie“ erzielte. Ich holte mir zunächst Informationen über diesen Studiengang ein und habe mich auf beide in Frage kommenden Studiengänge beworben. Letztendlich habe ich mich dann doch für die Pharmazeutische Chemie entschieden, da ich mich noch mehr mit diesem Studiengang identifizieren konnte.

Was begeistert dich an der Pharmazeutischen Chemie?
Inken Roth: Das ist ein sehr offenes Gebiet, auf dem ich viel forschen und auch neue Synthesen und Wirkstoffe entwickeln kann. Nach meinem Studium möchte ich deshalb gerne in die Forschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe gehen. Ich träume davon, etwas zur Bekämpfung von seltenen Krankheiten, wie zum Beispiel von Krebskrankheiten wie Leukämie, zu finden, aber auch andere Indikationsgebiete interessieren mich sehr. Es ist noch alles offen. {…}

Vollständiges Interview der TH Köln