© pexels

Bundesliga-Volleyball

Team der DSHS

Erleichterung bei den Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln. Am heutigen Vormittag gab die VBL bekannt, dass die Flexibilisierung der 2. Bundesligen vom Tisch ist. Für Köln hätte diese, verbunden mit einer möglichen Zwangsversetzung in die Südstaffel, weitreichende Konsequenzen gehabt. Ein Rückzug des Hauptsponsors und Namensgebers SnowTrex, dessen Kunden zu großen Teilen im Norden Deutschlands und insbesondere im Ruhrgebiet sesshaft sind, hätte möglichweise das Aus des letztjährigen Meisters bedeutet.

„Ich bin sehr erleichtert über das Votum der Zweitliga-Vereine und danke denjenigen, die sich bei ihrer Abstimmung in unsere Situation hineinversetzt haben“, freut sich Vereinsvorsitzender und Teammanager Thomas Bartel, auch in der kommenden Saison mit den Kölner Volleyballerinnen am Ligaspielbetrieb teilnehmen zu können. „Nun haben wir, d.h. vor allem auch unsere Spielerinnen und Fans, Gewissheit, dass es hier in der Domstadt weitergeht und wir können beruhigt in die Zukunft schauen“, spielt Thomas Bartel darauf an, dass er bei einer Ligaflexibilisierung erst Mitte Mai gewusst hätte, ob sein Team im Norden oder Süden der Republik aufschlägt. {…}

Vollständiger Artikel der Deutschen Sporthochschule Köln