© pexels

Aufnehmen, schützen, fördern, integrieren

Katholischer Flüchtlingsgipfel

Erzbischof Dr. Stefan Heße, Hamburg, lud als Sonderbeauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Flüchtlingsfragen Praktiker, Experten und Ehrendamtliche der kirchlichen Flüchtlingshilfe zum 3. Katholischen Flüchtlingsgipfel ins Maternushaus nach Köln ein. Über Katharina Vahnenbruck, Mitarbeiterin in der Deutschen Bischofskonferenz und ehemalige Absolventin des MASA-Studienganges an der KatHo Köln, wurde die Einladung an die Abteilung Köln der Katholischen Hochschule NRW weitergegeben. Thema des Gipfels war die „Seelsorge für geflüchtete Menschen als Aufgabe der ganzen Kirche“. 15 Studierende aus dem 1.,3. und 5. Semester von der Abt. Köln, nahmen zusammen mit dem Lehrbeauftragten Pfr. Harald Klein an diesem Treffen teil. Dabei handelte es sich sowohl um Studierende aus Lehrangeboten zur Sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen, als auch um Studierende mit Fluchthintergrund des von Prof. Dr. Ziemons geleiteten Kölner Fachbereichsprojektes „ready-steady-go“ zusammen, in dem Studierende mit Fluchthintergrund eine besondere Begleitung erfahren, wieder andere gehören zu den nichtmuttersprachlichen „Incoming“-Studierenden. {…}

Vollständiger Artikel der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen