© Thilo Schmülgen_TH Köln

Archäologische Denkmäler

Kunstmuseum und TH Köln starten Kooperationsprojekt

Um die bis in die Römerzeit zurückreichenden archäologischen Spuren auf dem Gelände der Kirchenruine St. Kolumba zu erhalten, startet  das Kunstmuseum Kolumba zusammen mit dem Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS) der TH Köln ein Kooperationsprojekt. Über die nächsten zwei Jahre werden Studierende Material- und Klimauntersuchungen durchführen, um auf diese Weise die Grundlage für ein Restaurierungs- und Konservierungskonzept zu erarbeiten.

Die im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstörte Kirche St. Kolumba steht auf Fundamenten verschiedener Vorgängerbauten, die bis zu 2.000 Jahre alt sind. Das belegen Ausgrabungen, die in den 1970er Jahren durchgeführt wurden und heute in dem als „Erinnerungslandschaft“ konzipierten größten Ausstellungsraum von Kolumba zu besichtigen sind. In einigen Bereichen des freigelegten Mauerwerks kommt es zu einem leichten Materialverlust in Form von Absandungen. „Das ist zunächst kein Grund zur Besorgnis“, so Dr. Marc Steinmann, Kurator in Kolumba. {…}

Vollständiger Artikel der TH Köln